Institutional History Rediscovered: Observing Organizations' Behavior in Times of Change

The Case of National Advisory Councils in Inter-War Western Europe and the Netherlands

  • Stefan Couperus

Abstract

Dieser Artikel hinterfragt die Erklärungskraft des historischen Institutionalismus für die Interpretation institutionellen Wandels. Dazu wird ein dezentrierter Ansatz vorgestellt, der die individuelle agency von Akteuren konzeptualisiert und historisiert. Als Fallstudie dienen außerparlamentarische Gremien in der Zwischenkriegszeit in Westeuropa und in den Niederlanden. Indem diese Organisationen und die in ihnen handelnden Personen aus einer Mikroperspektive untersucht werden, wird gezeigt, dass Erklärungen institutionellen Wandels mit der situated agency der historischen Akteure verbunden werden müssen. Damit steht er Interpretationen entgegen, die sich auf die Makroebene konzentrieren und institutionellen Wandel als evolutionär betrachten.

Available Formats

Published

2014

How to Cite

Couperus, S. (2014). A Historical Take on Agency and Institutional Change:: The Case of National Advisory Councils in Inter-War Western Europe and the Netherlands. Comparativ, 24(1), 18–34. https://doi.org/10.26014/j.comp.2014.01.02